E-Mountainbike E-ST 100 von Decathlon

E-ST-100 E-Mountainbike für Einsteiger

In diesem Beitrag möchte ich dir das E-ST 100 von Decathlon vorstellen. Dieses E-Mountainbike kannst du bereits für unter 1.000 EUR erwerben. Schauen wir uns das E-Bike also mal genauer an.

Das E-ST 100 E-Mountainbike von Decathlon

Der Sportartikel-Hersteller Decathlon hat zahlreiche Fahrräder in seinem Angebot. Die Räder gehören inzwischen zu den wichtigsten Produkt-Segmenten von Decathlon. Aus diesem Grund gibt es auch diverse E-Bikes im Angebot der französischen Sport-Marke.

Aufgrund der Verkaufszahlen kann Decathlon inzwischen hochwertige Fahrräder zu besonders günstigen Konditionen herstellen. Bestimmte Komponenten fertigt Decathlon inzwischen selbständig. Das weite Fillial-Netz bietet auch passende Werkstatt-Leistungen für die hauseigenen Räder.

Bei dem E-ST 100 handelt es sich um ein sogenanntes E-Mountainbike mit 27,5 Zoll Rädern. Dieses Modell ist das günstigste Modell im Angebot von Decathlon. Mit 999,99 EUR ist das E-Bike sogar günstiger als viele andere Angebote unterschiedlicher Hersteller.

Rockrider E-ST 100 E-Mountainbike

In diesem Beitrag stelle ich dir das E-Bike vor. Ob sich das günstige E-Mountainbike lohnt und ob es für dich geeignet ist, erfährst du alles in diesem Beitrag.

Akku380 Wh, reicht für 2 Std und 15 min sportliche Fahrweise
MotorHinterradmotor
Gänge8 Gänge
BremsenScheibenbremsen
Preis999,99 EUR

Warum ist das E-Bike von Rockrider so günstig?

Decathlon fertigt den Großteil der Komponenten des E-ST 100 selber. Du profitierst daher von den günstigen Noname-Komponenten am E-Bike.

Im Vergleich zu anderen E-Bikes und besonders E-Mountainbikes setzt der Hersteller bei diesem Rad auf einen Hinterrad-Motor. Die meisten E-Bikes setzen auf einen Mittelmotor.

Die Hinterradmotoren sind in der Herstellung günstiger. Vom Fahrverhalten ausgehend beschreiben viele Fahrer einen Mittelmotor als dynamischer. Das heißt, dass beim E-ST 100 eher ein Anfänger-Motor zum Einsatz kommt.

Du kaufst also ein einfaches E-Bike, dass einen unterstützenden Motor hat. Das Fahrverhalten ist weniger agil, aber der elektrische Antrieb unterstützt hervorragend um auf Geschwindigkeit zu kommen.

Ich würde jedem ambitionierten Radsportler zu einem Mittelmotor raten. Diese reagieren direkt und ohne Umwege auf Krafteinsatz am Pedal und sind deutlich leistungsfähiger! Der teurere Kaufpreis zahlt sich definitiv aus.

Wenn du dir ein E-Mountainbike mit Mittelmotor ansehen willst, schau dir doch mal das E-ST 900 oder das E-ST 520 an:

Rockrider E-ST 520

Die Einsteiger-Variante für E-Mountainbikes mit Mittelmotor, mit besserem Akku und deutlich bessere Motorenleistung.
1.699 EUR

E-ST 520 E-Mountainbike

Rockrider E-ST 900

Das Rockrider E-ST 900 mit Mittelmotor und leistungs-starkem Akku. Modernes Design und größere Reichweite.
1.999 EUR

E-Bike E-ST 900 von Rockrider

Ausstattung des E-ST 100

Das Rockrider E-ST 100 hat eine schicke, blaue Farbe mit grünen Highlights. In der Grundausstattung verfügt das Rad über keine Beleuchtungseinrichtungen und keine Schutzbleche. Entsprechende Zubehör-Teile gibt es bei Decathlon käuflich zu erwerben.

E-ST-100 E-Mountainbike für Einsteiger

Auch das Rockrider E-ST 100 gibt es in vier verschiedenen Rahmengrößen. Gefertigt wurde der Rahmen aus Aluminium. Die Akku-Halterung wurde in den Rahmen eingepasst. Das sorgt für einen besonderes sicheren Sitz des E-Bike Akkus.

Aluminium-Rahmen des Rockrider E-ST 100

Der E-Bike Motor ist bei diesem Rad in den Hinterreifen integriert. Bei einer Reifenpanne lässt sich das Rad mit Hilfe von Imbus-Schlüssel normal lösen. Die Handhabung unterscheidet sich nicht von normalen Fahrrädern. Der Motor verfügt über einen Drehmoment von 42 Nm. Das reicht auch für Steigungen, ist aber im Vergleich zu einem Mittelmotor limitiert.