Centurion E-Fire Sport R860I

Der Hersteller Centurion ist bisher nur mit einem E-Bike in meinem Blog vertreten. Dabei hat dieser eine beachtliche Auswahl an hochwertigen E-Bikes im Angebot die mehr Aufmerksamkeit verdienen. Das Centurion E-Fire Sport R860I ist ein sportliches und komfortables E-Bike. Ich konnte mir das E-Bike heute genauer ansehen.

Centurion E-Fire Sport R860I

E-Bikes von Centurion

Der Hersteller Centurion kommt aus Deutschland. Genauer gesagt aus Baden-Württemberg. Hier werden die Fahrräder entworfen und geplant. Bevor ein Fahrrad von Centurion in den Handel kommt wird es auf Herz und Nieren getestet um de Ansprüchen des Herstellers gerecht zu werden.

Im Angebot findest du neben den E-Bikes eine breite Auswahl an Rennrädern. Diese zeichnen sich durch geringes Gewicht und hervorragende Komponenten aus. Im E-Bike Bereich bietet Centurion dir einige E-Mountainbikes und E-Trekkingräder. In meinem Blog habe ich das E-Mounainbike Centurion Backfire E R760I bereits vorgestellt.

Wenn du dir ein E-Bike von Centurion kaufst profitierst du von einem deutsch-sprachigen Service. Der Hersteller legt großen Wert auf die Kunden-Zufriedenheit. Daher kannst du davon ausgehen, dass dein Centurion Bike deine Ansprüche erfüllt.

Das Centurion E-Fire Sport R860I

Bei dem Centurion E-Fire Sport R860I setzt du auf ein E-Bike mit vollständiger Straßen-Ausstattung. Neben der sicherheitstechnisch relevanten Beleuchtungs-Einrichtung verfügt das E-Bike über einen Gepäckträger, Schutzbleche und eine aufrechte Sitzposition.

Motor und Akku

Centurion setzt bei seinen E-Bikes auf den E-Antrieb aus dem Hause Bosch. Beim Centurion E-Fire Sport R860I ist ein Bosch Performance Line Motor der dritten Generation verbaut. Der Bosch PowerTube Akku bringt dir mit 625 Wh ordentliche Leistung für hohe Reichweiten, steile Anstiege oder sportliche Fahrweisen.

Centurion E-Fire Sport R860I

Die Motorverkleidung schützt den Mittelmotor vor Beschädigungen. Natürlich sieht die Motorbekleidung auch besonders schick aus. Zusätzlich wird der Motor durch die Konstruktion gekühlt.

MotorBosch Performance Line Gen3
Leistungbis zu 65 Nm / bis zu 25 km/h
AkkuLeistungsstarker Bosch PowerTube 625Wh Akku
BeleuchtungBeleuchtung nutzt den E-Bike Akku
DisplayBosch Intuvia Display

Der praktische Boardcomputer Intuvia Display von Bosch bietet dir die wichtigsten Funktionen für den regelmäßigen Einsatz deines E-Bike. Du kannst über eine USB-Schnittstelle zum Beispiel ein Smartphone oder auch ein GPS-Gerät laden.

Ausstattung des E-Trekkingbike

Das E-Trekkingbike E-Fire Sport R860I bietet dir hochwertige Komponenten bekannter Marken. Die Frontfedergabel stammt von Suntour. Die SR Suntour NEX-E25 NLO bietet dir 63 mm Federweg. Es handelt sich dabei um eine Stahlfeder mit einstellbarer Vorspannung. Damit eignet sich diese Federgabel für normale Nutzung auf der Straße und ab und zu im Gelände. Bei der regelmäßigen Nutzung von unebenen Straßen und Wegen würde ich dir eine Luftfedergabel empfehlen.

Um auch bei hohen Geschwindigkeiten, Verschmutzung und schlechter Witterung sicher bremsen zu können, wurden hochwertige, hydraulische Scheibenbremsen von Shimano verbaut. Der Durchmesser entspricht mit 180 mm sehr großen Scheiben, sodass du auch mit hoher Zuladung oder hohem Fahrergewicht garantiert zuverlässig zum Stehen kommst.

Centurion E-Fire Sport R860I

Die 10-Gang Kettenschaltung bietet dir auf dem E-Bike ausreichend Gänge für alle Anforderungen. Auch ohne E-Bike Antrieb lassen sich die meisten Steigungen mit den verfügbaren Gängen gut nutzen. Geschützt ist die Kette mit einem schicken Kettenschutz, der sich gut in das Bike-Design einfügt.

Mir gefällt das Rot-Schwarze Design sehr gut. Ausgestattet ist das Bike mit einem Gepäckträger, der sich auch zur Schwerlastaufnahme eignet. Du kannst also Kindersitze oder Anhänger am Centurion E-Fire Sport R860I anbringen. Dein Bordo-Faltschloss lässt sich am Rahmen anbringen, ohne dabei zu stören. Von Haus aus verfügt das E-Bike über ein Rahmenschloss. Der Front- und Rückscheinwerfer leuchten auf der Straße und im Gelände gut aus.

Mein Fazit

Ich durfte das Centurion E-Fire Sport R860I heute mal kurz ausprobieren. Das E-Trekkingbike bietet ordentliche Leistung. Mit wenigen Tritten bist du schnell mit 25 km/h unterwegs. Sowohl im Gelände, wie auch auf der Straße fährt sich das E-Bike sportliche sehr gut.

Mit einem Eigengewicht von 25,2 kg kannst du das E-Bike maximal mit 150 kg beladen. Somit eignet sich dieses Bike auch für schwerere Fahrer oder besonders viel Gepäck.

Der Preis von 3.449 € ist für die hochwertige Ausstattung des E-Bikes angemessen. Bei B.O.C. kannst du das E-Bike auch wahlweise finanzieren. Darüber hinaus kannst du weitere E-Bike Versicherungen wählen.

Centurion E-Fire Sport R860I kaufen

Ab 3.449 € zzgl. Versand.
Sportlich komfortables Alltags E-Bike mit vollständiger Straßenausstattung.

Centurion E-Fire Sport R860I

Darf es etwas mehr sein? Das Centurion Lhasa E R750I EQ ist ein vollgefedertes E-Bike. Dieses E-Bike eignet sich mit seiner Vollfederung der vollständigen Straßenausstattung für sportliche Touren und sportliche Alltagsfahrten.

Centurion Lhasa E R750I EQ kaufen

Ab 3.849 € zzgl. Versand.
Vollfederung, komplette Straßentaugliche Ausstattung und sportlicher E-Bike Antrieb.

Centurion Lhasa E R750I EQ

Bildquellen

  • Centurion E-Fire Sport R860I: B.O.C.
  • Centurion E-Fire Sport R860I: B.O.C.
  • Centurion E-Fire Sport R860I: B.O.C.
  • Centurion Lhasa E R750I EQ: B.O.C.

4 Gedanken zu „Centurion E-Fire Sport R860I“

  1. Hallo!
    Habe mir dass Centurion E-Fire Sport 860i
    letztes Jahr gekauft bin ca.4000 km gefahren,würde das E-Bike nicht ganz so hochwertig einschätzen: Deckel Beleuchtung einfach abgefallen,Ferdergabel
    Schlägt von Anfang an etwas durch.Würde bis 3 1/2 Sterne von 5 geben,etwas zu teuer

    Antworten
  2. Bei mir ist es ein E Fire Tour R850, ca. 4.500km im ersten (Leasing-)Jahr. Ich bin sehr zufrieden! Touren gehen auch mal über jegliche Art von Untergrund, im Alltag hauptsächlich mehr oder weniger gute Fahrradwege. Da löst sich natürlich auch mal eine Schraube, zumal es auch mit dem Auto auf dem Heckträger in den Urlaub durfte und einfach über 800km transportiert wurde. Eine Kontrolle ist hier wie bei jedem Fahrrad wichtig!
    Die Anschiebehilfe ist noch erwähnenswert. Je nach Höhe des eingelegten Ganges, erhält man mehr oder weniger Unterstützung und das Fahrrad lässt sich dann auch sehr gut vollbeladen bewegen und hat genug Power für steile, unbefestigte Waldwege.
    Im Winter bei Schnee und Eis hatte ich keinerlei Probleme mit der Mechanik und Elektronik. Das Fahrrad steht meist im Freien, im Winter unter einer Fahrradplane, auch bei leichten Minusgraden. Bei tieferen Temperaturen darf es in den Keller. Rost lässt sich bislang nicht blicken.
    Einzig der Motor erscheint im Vergleich zu anderen Fahrrädern etwas laut, das liegt aber an der Übertragung des Rahmens und erspart dafür manches Mal das Klingeln 😉

    Antworten
    • Hey, vielen Dank für deinen Erfahrungsbericht. Ich werde in Kürze ein anderes Modell von Centurion testen und bin jetzt schon sehr gespannt.
      Das Detail, dass dein Rad draußen überwintert ist ziemlich interessant! Spricht aber definitiv nochmal für das R860I! Viele Grüße, Micha

      Antworten

Schreibe einen Kommentar