CUBE Kathmandu Hybrid PRO 625 2021

Heute möchte ich dir mal wieder ein Cube E-Bike vorstellen. Das CUBE Kathmandu Hybrid PRO 625 ist ein E-Trekkingbike in der mittleren Preisklasse, dass einiges an Ausstattung und Leistung zu bieten hat.

E-Bikes von Cube

Als Marke ist Cube für sportlichen Fahrstil sehr bekannt. Vor ein paar Jahren hat sich der Hersteller mit einzelnen Modellen auch eher für den Massenmarkt geöffnet. Dennoch ist Cube noch immer ein Geheimtipp für ambitionierte Radfahrer.

Natürlich hat Cube seine Erfahrung mit Mountainbikes und anderen Modellen für die Entwicklung von E-Bikes genutzt. Schon mehr als drei Generationen E-Bikes bringen dem Hersteller unglaubliche Erfahrung. Cube setzt auch 2021 eher auf die Antriebe von Bosch.

Selbstverständlich hat Cube in seinen neuen Modellen die leistungsstärksten Motoren und Akkus verbaut. Auch bei den Displays setzt Cube gerne auf die Produkte mit deutlich mehr Funktionen.

Die Kathmandu E-Bikes sind hochwertig ausgestattete E-Trekkingbikes mit voll straßentauglicher Ausstattung, Schutzblechen und Beleuchtung.

CUBE Kathmandu Hybrid PRO 625

Dieses E-Bike bietet dir eine Mischung aus hoher Alltagstauglichkeit und Komfort, auch bei sportlicher Fahrweise. Sowohl auf der Straße, als auch im Gelände. Das E-Trekkingrad ist in zwei modernen Farb-Kombinationen zu haben.

CUBE KATHMANDU HYBRID PRO 625

Der Mittelmotor der Bosch Performance Line setzt einen tiefen Schwerpunkt, was dem E-Bike Stabilität bei und Kontrolle bei der Fahrt verleiht. Auch das Gewicht ist ausgeglichen, was einem zu Gute kommt, wenn man doch mal Treppen hoch oder runter tragen muss.

Auch die Ausstattung kann sich sehen lassen. Eine Sattelfederung sorgt für eine angenehme Fahrt. Die Luft-Federgabel kann sich per Lockout deaktivieren lassen. Der verstellbare Vorbau bietet zahlreiche Verstellmöglichkeiten.

Die Schutzbleche, die Beleuchtung und die weitere STVZO-relevanten Anbauten machen das CUBE Kathmandu Hybrid PRO 625 auch im Straßenverkehr zum idealen Begleiter.

Mit einem Preis von 3049 € gehört das E-Trekkingbike preislich in die mittlere Preisklasse. Dafür bekommst du aber auch ein geländegängiges Trekking-Bike mit hochwertiger Ausstattung. Beim verlinkten Anbieter ist auch eine Ratenzahlung möglich.

Geländegängiges E-Trekkingbike

Das CUBE Kathmandu Hybrid PRO 625 ist zwar klassischerweise ein Trekkingbike mit E-Bike Antrieb. Dank seiner umfangreichen Ausstattung bist du auch im Gelände perfekt unterwegs.

Dafür sorgt die Sattelfederung, sowie die Luft-Federgabel mit 100 mm Federweg. Die voluminösen Big Sam Reifen bieten auch im Gelände und bei schlechter Witterung perfekte Traktion.

Planst du Fahrten über das gesamte Jahr hinweg mit deinem E-Bike, dann ist das CUBE Kathmandu Hybrid PRO 625 dein perfekter Begleiter. Dafür sorgen auch die Schutzbleche.

Details

MotorBosch PowerTube 625
AkkuBosch Drive Unit Performance CX Generation 4 (85Nm) Cruise (250Watt)
DisplayBosch Intuvia
LadegerätBosch 2A
Schaltung10-Gang Kettenschaltung
KomponentenShimano Deore
Bremstyphydraulische Scheibenbremse
BremseShimano BR-MT200
Brems-Scheiben-Durschmesser180 mm
ReifenSchwalbe Big Ben, Performance, 55-622
FelgenCUBE EX23, 36H, Disc, Tubeless Ready
RahmenTrapez-Rahmen aus Aluminium
FedergabelLuftfedergabel SR Suntour XCR32 LO-R Air mit Lockout-Funktion
Federweg100mm
ScheinwerferCUBE Shiny 50 Lux, 12V, DC
RücklichtCUBE Edge IC 2.0 Rear LED, 12V, DC
GepäckträgerCUBE Integrated Carrier 2.0, CUBE Adapter Compatible
Modelljahr2021
MarkeCube

Wie du der Tabelle entnehmen kannst ist das CUBE Kathmandu Hybrid PRO 625 mit hochwertigen Komponenten ausgestattet. Gerade bei der Schaltung und den hydraulischen Scheibenbremsen wurden hochwertige Komponenten verbaut. Diese garantieren lange Haltbarkeit deines Rades, auch nach mehreren 100 Kilometer.

Fazit

Mich kann das Trekking E-Bike von Cube definitiv überzeugen. Gerade wenn du nach einem Modell suchst, dass auf die neuen Bosch Motoren suchst, bist du mit diesem Modell optimal beraten. Cube gehört zu den erfahrenen Anbietern von E-Bikes auf dem Markt.

Mit dem Kauf eines Cube Kathmandu machst du also nichts falsch. Auch Radhändler kennen die Räder von Cube sehr gut und können dich in Sachen Wartung und Pflege deines E-Bike unterstützen.

black'n'blue
black’n’blue

3.049 € zzgl. Versand.
Finanzierung möglich.

lunar'n'grey
lunar’n’grey

3.049 € zzgl. Versand.
Finanzierung möglich.

Cube Reaction Hybrid Race 625 Wave 2022

Ab 3.249 €.
Das neue E-Bike mit stärkerem Motor aus der Saison 2022.

https://www.lucky-bike.de/Fahrraeder/E-Bike/E-MTB-Hardtail/Cube-Reaction-Hybrid-Race-625-Wave-2022-54-cm-grey-n-metal-29-Zoll.html

Bildquellen

  • https://www.lucky-bike.de/Fahrraeder/E-Bike/E-MTB-Hardtail/Cube-Reaction-Hybrid-Race-625-Wave-2022-54-cm-grey-n-metal-29-Zoll.html: Lucky-Bike

13 Gedanken zu „CUBE Kathmandu Hybrid PRO 625 2021“

  1. Habe mir das Cube Kathmandu Hybrid Pro 625 für Herren gekauft für stolze 3050,- Euro und bin sowas von enttäuscht!
    Das Akku dauert ewig bis es lädt und die Reichweite unter 80 Km ( Ecu Stellung) und bei Turbo nur 49 Km . Was möchte man mit so einem Scheiß Rad, wenn man noch nicht einmal 100 KM damit kommt. Das Fahrrad taugt nur solange was , wie Strom auch in den Akku vorhanden ist. Ist der Saft weg, einfach nur ein überteuertes Scheiß Rad, werde es wieder zurück geben, schrottteil.

    Antworten
    • Eine 625 Wh Power Tube in Verbindung mit einen 2A Ladegerät ist nun mal eine sehr schlechte Kombination, da wäre ein 4A oder sogar 6A Ladegerät eindeutig die bessere Wahl gewesen.

      Ich komme mit meinen Cube Kathmandu Hybrid EXC 625 im ECO Modus ca. 110 km weit.

      Antworten
        • Kein Thema. Jederzeit gerne wieder.
          Was Cube sich dabei gedacht hat ein möglichst günstiges 2A Ladegerät bei zu legen wird wohl deren Geheimnis bleiben.
          In der Bosch 625 Wh Powertube sind geschätzt ca. 24 18650 Akkus verbaut. Jede einzelne dieser Zellen kann locker mit 1A geladen werden. Was Cube dazu veranlasst hat einen günstigen Lader mit einen minimalen Ladestrom zu nutzen.. da kann nur Cube drauf antworten.

          Antworten
  2. Straßenbelag grau ider Schwarz ds macht das Radfahren richtig Spaß. Super :(:(:(. Wenn ih mich suf ein Rad setzte will ich mich an den Farben erfreuen und nicht so ein driss

    Antworten
    • Lieber Frank, das kenne ich nur zu gut. Mein Fahrrad ist von mir konfiguriert worden. Bei der Rahmenfarbe habe ich mich für ein schickes Apfelgrün entschieden. Und damit hebe ich mich von allen anderen Rädern wirklich gut ab. Auch mein Singlespeed ist in Neonrot gehalten. Die Räder von Cube sind teilweise richtig schön, beim Kathmandu hat man sich leider wieder für das klassisches Schwarz entschieden… LG Micha

      Antworten
  3. Also ich wohne in der Stadt und komme mit einer Akkuladung auf etwas über 150 Km Reichweite.
    Ich finde diese ,,Schweiss Piss Kackrad“ ganz hervorragend und ich empfehle es auch weiter.
    Laden tue ich den Akku nachts. Da spielt es für mich jetzt nicht sooo die Rolle.

    Antworten
  4. ich habe das Cube Kathmandu Pro Tiefeinsteiger seit 2 Wochen und bin total begeistert. Als 60+ Ager benutze ich das Bike im Alltag und mache 50-80km Touren auf Feld und Radwegen . Habe mir einen dicken Selle Royal Sattel Sattel „ Manhattan“ draufgemacht . Das Bike ist bequem , hat ne super Zuladung und der Bosch CX Motor schiebt mich jeden Hügel hoch . Auf der Ebene kann ich die 25 auch ohne Motorunterstützung ne ganze Weile halten . Da man den Akku zum Laden nicht rausnehmen muss gestaltet sich die Nacharbeit unaufwändig . Die Ladezeit ist für mich egal – über Nacht ist der Akku auf jeden Fall wieder voll. Ich hab mir auch einen Korb , 25 Liter von Acid gekauft – mein Kofferraum ist dank des Klicksystems einfach montier-oder abnehmbar . Display übersichtlich , Schaltung mit etwas Übung ohne Geräusch , also verschleißarm ,schaltbar . Die Bremsen ziehen super – ich fühle mich absolut sicher und wohl auf dem Cube . – und es macht Hammer Spaß. Meine Empfehlung für alle , die ähnliche Ambitionen haben .

    Antworten
  5. Ich habe mir ein Cube hybrid Kathmandu pro 625 Cross bestellt und freue mich darauf. Ein One habe ich bereits ausprobiert, allerdings mit Rahmengrösse 62, was für mich als 187cm Mensch eine Spur zu gross anfühlte. Mit 58 merkt man schon die Vorteile von so einem assist Motor und für meine Bedürfnisse, so denke ich, kommt das Rad doch zugute. Hügel gibt’s hier zuhauf….sie wirken ein wenig abschreckend. Mag mich erinnern wie ich mit Mühe und Atemnot und Zwischenpausen, Puls 145 schliesslich angekommen bin. Das sollte jetzt endgültig der Vergangenheit angehören und nicht nochmal vorkommen.
    Das Freiheitsgefühl auf dem Rad ohne Tortur, darauf freu ich mich!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar