Die Gefahr von E-Bike Akkus

Immer wieder hört man von explodierenden E-Bike Akkus mit verheerenden Folgen wie Bränden und Verletzten. Sind E-Bike also eine nicht zu unterschätzende Gefahr?

Explosionen von E-Bike Akkus

Warum kommt es so oft zu explodierenden und brennenden E-Bikes Akkus? In der Presse liest man immer wieder von entsprechenden Vorfällen. Vergleicht man die Anzahl von Vorfällen allerdings mit der Anzahl an verkauften E-Bikes, fällt auf: So viele sind es dann doch nicht.

Tatsächlich verhält es sich mit explodierenden E-Bike Akkus wie mit explodierenden Smartphone-Akkus. Es gibt einige Vorfälle, teils auch mit verheerenden Vorfällen. Im Vergleich zu der Anzahl eingesetzter Geräte sind das aber verschwindend geringe Vorfälle.

Wie kommt es zu Explosionen und Bränden?

Ein Lithium-Ionen-Akku, bzw. -Batterie ist ein leistungsstarker Akku. Daher werden diese Akkus auch in moderne Geräte wie Smartphone, aber auch Akkus verbaut. Wer sich ein elektrischer Gerät im Internet bestellt hat, wird auch aufmerksam auf entsprechende Aufkleber auf Produkt-Verpackungen geworden sein. Denn im Versand müssen entsprechende Produkte gekennzeichnet werden.

Die hohe Leistung von Lithium-Ionen-Akkus geht einher mit der hohen Reaktions-Fähigkeit von Lithium. Und das wird zum Problem: Wenn ein Akku extremen Temperaturen ausgesetzt ist oder beschädigt wird, drohen Brände.

Hochwertig produzierte Markenakkus

Die Zahl der Fälle in denen Original Akkus explodiert oder in Brand geraten sind, ist sehr gering. Meist waren diese Produkte beschädigt oder überhitzt. Dabei gilt:

  • Stürze des Akku aus Höhen über 1 m oder mit hohen Geschwindigkeiten können den Akku schädigen.
  • Bei Beschädigungen (selbst wenn es nur das Akku-Gehäuse betrifft) muss der Akku ersetzt werden.
  • Bei Verformungen oder übermäßiger Erhitzung während eines Ladevorgangs muss der Akku sofort ersetzt werden.

In vielen anderen Fällen haben billige Akkus durch Explosionen Brände und andere Schäden verursacht. Leider kann man nicht bei jedem Anbieter sicher gehen, dass die Sorgfalt bei der Herstellung den notwendigen Standards entspricht.

Daher würde ich bei E-Bike Akkus immer zu den originalen Akkus und Ladegeräten greifen!

Tipps im Umgang mit den Akkus

Wenn du dich an die folgenden Tipps hältst ist ein Unfall eher unwahrscheinlich:

  • Ein Akku darf nur unter Aufsicht geladen werden.
  • Entlade den Akku nicht komplett. Dies ist äußerst schädlich!
  • Vermeide extreme Temperaturen! Sowohl Hitze, als auch Kälte wirken sich äußerst negativ auf den Akku auf. Auch extreme Temperatur-Schwankungen sollten vermieden werden.
  • Das Original-Ladegerät stellt einen sicheren Auflade-Vorgang sicher. Günstige Ladegeräte anderer Hersteller bieten mitunter nicht ausreichend Leistung. Je leistungsfähiger dein Akku ist, desto mehr solltest du auf Original-Ladegeräte achten! Nur mit einem Original-Ladegeräte ist es ein sicherer Lade-Vorgang.
  • Ebenso sollten ausschließlich Originale Akkus zum Einsatz kommen. Billige Nachbauten sind möglicherweise schlecht produziert und laufen deutlich höhere Gefahr zu explodieren oder zu brennen. Billige Akkus von schlecht nachverfolgbaren Anbietern können auch bei der Hausratsversicherung Probleme verursachen!
  • Wenn du deinen Akku nicht nutzt, dann musst du ihn richtig lagern. Das gilt für Tage an denen du einfach nicht mit dem E-Bike fährst, insbesondere aber auch für Urlaube. Entnehme deinen Akku bei Nicht-Nutzung und lagere diesen kühl und trocken. Die ideale Lagerungstemperatur liegt zwischen 10°C und 20°C. Der Ladestand sollte zwischen 30% und 90% liegen.

Wenn du diese Tipps beherzigst, sollte es keine Probleme geben.

Fazit

Von einem E-Bike Akku geht nicht automatisch Gefahr aus. Sofern man den Original-Akku verwendet, nur das Original-Ladegeräte benutzt und sich an ein paar Regeln hält sind Schäden äußerst unwahrscheinlich!

Es empfiehlt sich als trotzdem immer mit der Hausratsversicherung und der privaten Haftpflichtversicherung zu sprechen. Dann kannst du sicher gehen, dass mögliche Schäden abgesichert sind. Wichtig: Unabhängig von der Versicherung gilt, dass diese nur bei einer sachgerechten Handhabung und geeigneten Teilen greift.

Schreibe einen Kommentar